hoH

Bauherrschaft: Familie Halter

Team:
Architektur: www.damirmasek.net
Ausfuehrung: Anton Eggenschwiler, Dipl. Arch. ETH/SIA
ingenieur: heinz katzenstein
Ausfuehrendes Unternehmen: www.tschopp.ch-holzbau.ch



PROJEKTION UND PRIVATHEIT, LENZBURG, 2007



Konzept und Projektverfasser damir masek gmbh


24.12.2007 Stellungnahme Stadtrat/Stadtbildkommission zur Projektqualität

Das Haus Halter ist eine Symbiose aus den Möglichkeiten, welche die Hanglage und die Tiefe des Grundstücks bieten. Die Typologien des Terrassen- und Atriumhauses verschmelzen zu einer Einheit. Der üblicherweise äussere Raum der Grundstücksfläche - bei einem Kompakthaus - wird durch die Streckung des Hauses verinnerlicht, die Wohnflächen erhöht, der Wohnwert optimiert.

Die Anordnung der beiden jeweils zweigeschossigen Hausteile um einen Innenhof am Hang organisiert das Leben der Familie Halter mit 2 Kindern von selbst, praktisch ohne weitere Unterteilungen.

Im EG des Westkubus hausen die Kinder, auf dem mittleren Geschoss, wo Küche, intimer Aussenbereich und Wohnraum eine artikulierte Einheit bilden, findet das gemeinsame Familienleben statt, und im oberen Geschoss des Ostkubus ziehen sich die Eltern zurück.

Alle Geschosse profitieren von der weitläufigen Aussicht. Für Lebensabschnitte der Besinnung und Intimität besteht auf der mittleren Hauptetage die Möglichkeit, sich dem intimen Aussenbereich zwischen den beiden Kuben zuzuwenden. Würde die Aussicht auf dieser Etage in diesem Falle verschleiert und der halböffentliche Innenhof gänzlich umhüllt, so hätte sich das Haus Halter zum Atriumhaus verwandelt - siehe Modellfotos Architekt.

Mittel- und langfristig erlaubt die Organisation um einen halböffentlichen Innenhof die Veräusserung einer Hälfte des Hauses. Insbesondere wenn die Kinder ausziehen, ist damit die Gelegenheit geschaffen, z. B. an Freunde die eine Hälfte des Hauses zu vermieten oder zu verkaufen. Das Haus stellt auch langfristig eine sinnvolle Investition dar.

Art des Projektes

Einfamilienhaus, Umfassungsmauern UG in Beton mit Perimeterdämmung / Decke über UG in Beton / Aussenmauern übrige Geschosse in Massivholz-Systembau / Decken über EG in Massivholz-Systembau / Decke übrige Geschosse in Massivholz-Systembau / Dacheindeckung Holzrost oder Kies, Farbe braun oder grau / Fassadenverkleidung Metall, Farbe anthrazit

Eckdaten

Bauzeit Mai bis Dezember 2007 / Einzug Januar 2008 / Parzelle 2855 / Grundstücksfläche 756 m2 / Gebäudekubatur umbauter Raum nach SIA 1476 m3 / Kubikmeterpreis 584.- CHF/m3 / Gesamtbaukosten exkl. Land CHF 930’000.- / Energie-Standard Minergielabel / Energiekennzahl 179 MJ/m2 / spez. Wärmeleistungsbedarf 21.63 W/m2 EBF / Erdsonde mittels Wärmepumpe für Warmwasser und Bodenheizung / Konfortlüftung mit Erdregister

Halter Lenzburg Konstruktionsbeschrieb Tschopp Holzbau AG

Das Terrassenhaus Halter steht in unmittelbarer Nähe vom Schloss Lenzburg, unterhalb eines Rebberges. Das kubische Volumen und die Blechfassade geben dem Haus ein industrielles Erscheinungsbild.

Durch seine hochwertig gedämmte Aussenhülle erreicht das Haus das Minergielabel. Damit der industrielle Aspekt auch von Innen ersichtlich ist, bestehen die Außenwände aus einem BRESTA - Wandelement mit sägeroher Oberfläche, welche leicht geschliffen ist. Auf der äußeren Seite des Wandelements übernimmt eine OSB - Platte die Funktion einer Dampfbremse. Da zwischen die kreuzweise angeordnete Isolationslattung eine hochwertige Isolation für die Gebäudehülle verwendet wurde, erhält man eine kompakte Außenwand. Das ganze Gebäude ist vollumfänglich mit einem anthrazit-farbigem Fassadenblech eingekleidet, welches mit Hilfe einer stehender Lattung hinterlüftet ist. Die Decke der jeweiligen Räume besteht ebenfalls aus einem BRESTA - Deckenelement welches eine sägerohe Oberfläche besitzt.
Auf das BRESTA - Deckenelement ist eine Dampfbremse vollflächig verlegt.
Die Flachdachdämmung besteht aus einer doppellagigen PU - Dämmung auf welcher eine 2-Lagig bituminöse Abdichtung verschweißt ist.
Da die jeweiligen BRESTA - Elementen aus Seitenbrettern hergestellt werden, welche in Sägereien in großen Mengen anfallen, sind sie kostengünstig. Die massige Holzschicht bringt entscheidende Vorteile: Sie ist ein großer Feuchte - und Wärmespeicher, der für ein angenehmes und ausgeglichenes Wohnklima sorgt. Zudem garantiert die massive Plattenbauweise eine wertbeständige Gebäudesubstanz.